Der 24h Dienst

Ansprechpartner

Den richtigen Ansprechpartner für Ihr Anliegen finden Sie hier:
Ansprechpartner

Büro- & Geschäftszeiten

Mo, Di, Do 9 – 18 Uhr
Mi geschlossen
Fr 9 – 12 Uhr

Meine Merkliste

Alles auf einen Blick

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen und am häufigsten gestellen Fragen rum um COVID-19.

Der 24h Dienst
03364 7550-0

E-Mail
info@ewg-besser-wohnen.de

Ein Überblick rundum COVID-19

Zum Mieterportal

Im Gespräch mit
Bernhard Klemm.

Der blaue Erker.
Details am Bau.

Zur Erinnerung
Martin Kießling

Die Häuser in der Franz-Mehring-Straße 7 bis 14 und Wieckestraße 5 bis 8 wurden in den Jahren 1922 bis 1924 vom bekannten Architekten Johannes Martin Kießling geplant und unter seiner Leitung errichtet.

Bernhard Klemm und
das Restaurationsprojekt

Nachdem wir in den vergangenen Jahren die Häuser Franz-Mehring-Straße 10 bis 14 und Wieckestraße 5 bis 8 fertiggestellt haben, werden derzeit umfangreiche Sanierungsarbeiten in der dreigeschossigen Franz-Mehring-Straße 7 ausgeführt. Dieses Haus besitzt einen interessanten Hauseingang, der aus einem zweigeschossigem Vorbau und einer dreiseitigen Treppenanlage besteht. Im Erdgeschoss befinden sich zwei quadratische Stützen, die den darüber liegenden Erker tragen. Über dem Erker befindet sich ein kleines Satteldach mit einem nach Süden ausgerichteten Wandrelief im Giebel. Hier ist das Stadtwappen von Frankfurt (Oder) eingearbeitet, welches gerade restauriert wurde. Alle bereits sanierten Hausaufgänge besitzen individuelle Schmuckelemente an den Fassaden oder Hauseingängen. So finden wir an den Hauseingangsportalen der Wieckestraße 5 eine Lokomotive, in der Franz-Mehring-Straße 7 einen Heißluftballon und an der Franz-Mehring-Straße 8 ein Segelschiff. Siehe nebenstehende Fotos! Diese Reliefs stehen symbolisch für Dampf, Luft und Wasser.

1. Es bedarf eines
Restaurators

Die Restauration erfolgte durch den Dipl.-Restaurator (FH) Bernhard Klemm aus Frankfurt (Oder).

2. Erfahrung und Knowhow sind zwingend ein Muss

Herr Klemm ist 65 Jahre alt und hat von 1972 bis 1975 den Beruf eines Baufacharbeiters mit Abitur erlernt.

3 . Der Weg der Ausbildung macht´s

Nach dem Wehrdienst studierte er von 1977 bis 1980 an der Fachschule für Werbung und Gestaltung in Potsdam.

“Noch vielmehr zu Herrn Bernhard Klemm”

Anschließend arbeitete er in seinem Beruf bis 1988 in Berlin. 1989 zog es ihn wieder nach Frankfurt (Oder) zurück. Hier begann er im Januar 1989 freiberuflich als Restaurator zu arbeiten und ist in Frankfurt (Oder) durch seine fachliche Kompetenz sehr bekannt geworden. So ist es für ihn auch selbstverständlich, dass er seine Fachkenntnisse und Erfahrungen ehrenamtlich einbringt, z.B. als Vorstandsmitglied im Historischen Verein zu Frankfurt (Oder) e.V. und im Förderverein Heilandskapelle Frankfurt (Oder) e. V. Aus den genannten Gründen haben wir uns sehr gefreut, dass er auch die Sanierung des Stadtwappens in der Franz-Mehring-Straße 7 übernommen hat.

Unsere
News der letzten Wochen

Deutsche Stiftung Denkmalschutz brandenburgischer baukulturpreis 2011 -  Kategorie UMBAU
ewg_logo_unten.png

Anfrage für Exposé:

Du interessierst Dich für diese Wohnung? Oder möchtest ein Beratungsgespräch? Das freut uns. Verrate uns bitte noch, wie wir Dich kontaktieren können und wir werden uns umgehend bei Dir melden.