Der 24h Dienst

Ansprechpartner

Den richtigen Ansprechpartner für Ihr Anliegen finden Sie hier:
Ansprechpartner

Büro- & Geschäftszeiten

Mo, Di, Do 9 – 18 Uhr
Mi geschlossen
Fr 9 – 12 Uhr

Meine Merkliste

Alles auf einen Blick

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen und am häufigsten gestellen Fragen rum um COVID-19.

Der 24h Dienst
03364 7550-0

E-Mail
info@ewg-besser-wohnen.de

Ein Überblick rundum COVID-19

Zum Mieterportal

In der Wohnung

Feuchteschutz & Lüftung.

Es beugt vor,

das Lüftungskonzept für die Wohnung.

Wohnraumlüftungsanlagen sorgen für eine dauerhaft gute Luftqualität in Wohnungen und beugen Feuchtigkeitsschäden und der Bildung von Schimmelpilzen vor. 

Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) und die DIN 1946-6 vom Dezember 2019 verlangen deshalb, dass Neubauten und Wohnungen, die nach den Regeln der Technik luftdicht saniert und modernisiert werden, auch über einen ausreichenden Mindestluftwechsel verfügen, die so genannte Mindestluftwechselrate. Um diese Luftwechselrate in Gebäuden und Wohnungen zu gewährleisten, wird im Rahmen der Bauplanung ein Lüftungskonzept erstellt. Auf dieser Grundlage erfolgt die Ausstattung der Wohnungen mit den entsprechenden technischen Bauteilen.  

Video abspielen

Das sollten alle wissen.

Die Wohnung durchatmen lassen.

Wir erklären es euch.

Ein zu feuchtes Raumklima schafft Voraussetzungen für Schimmelpilzbildung und Schimmelwachstum. Wenn Feuchtigkeit, Nährboden und ausreichende Temperatur über eine bestimmte Zeit vorhanden sind, wird der Schimmelpilzbefall ermöglicht und gefördert. Warme Luft hat die Eigenschaft, Feuchtigkeit besser aufnehmen und speichern zu können. Sobald diese warme Luft auf kalte Stellen in der Wohnung trifft, kondensiert sie und es bildet sich Feuchtigkeit. In den meisten Fällen, sind Feuchtigkeit und Schimmelpilzbildung daher an Außenwänden und den angrenzenden Bauteilen zu beobachten. 

Die Wohnung braucht Luft zum Atmen.

Ausreichendes Lüften und Heizen kann das Schimmelproblem verhindern. Schon fünf Minuten Stoßlüftung bei weit geöffneten Fenstern könnte hier Abhilfe schaffen. Der Raum kühlt dabei nicht aus, denn die Wände und die Möbel geben die gespeicherte Wärme nicht so schnell ab und die frische Luft wärmt sich rasch wieder auf. 

“Frische Luft tut uns allen gut, auch deiner Wohnung.”

EWG

Die Wohnung birgt

technische Raffinessen.

Für unsere Wohnungen gibt es zur Sicherstellung des erforderlichen Mindestluftwechsels unterschiedliche technische Möglichkeiten. Dazu zählen z.B. Fensterfalzlüfter, Zuluftelemente an Fenster- und Balkontüren oder Abluftventile in den Bädern sowie in innenliegenden Räumen ohne Fenster. 

01

Der Mindestluftwechsel

Zur Sicherstellung des Mindestluftwechsels und somit auch des Feuchteschutzes werden in die eigentlich „dichten“ Fenster die zuvor genannten Lüftungselemente eingesetzt oder aufgeschraubt.

02

Und im Bad?

Bei komplexen Umbaumaßnahmen statten wir die Bäder mit einem mechanischen Abluftventil aus, unabhängig davon, ob diese mit oder ohne Fenster ausgestattet sind. Diese Abluftventile sorgen 24 Stunden am Tag für einen nutzerunabhängigen und kontinuierlichen Luftaustausch, der je nach Bedarf und relativer Luftfeuchtigkeit über die vorhandene Sensorik angepasst wird. Feuchte Luft wird dabei im Bad abgesaugt und durch nachströmende Luft anliegender Wohnräume ersetzt.

Wenn Sie Fragen haben.

Damit die  Leistung und Funktion der Lüfter immer gewährleistet ist, muss auch darauf geachtet werden, dass die darin eingebauten Filter in regelmäßigen Abständen gereinigt oder getauscht werden.

Deutsche Stiftung Denkmalschutz brandenburgischer baukulturpreis 2011 -  Kategorie UMBAU
ewg_logo_unten.png

Anfrage für Exposé:

Du interessierst Dich für diese Wohnung? Oder möchtest ein Beratungsgespräch? Das freut uns. Verrate uns bitte noch, wie wir Dich kontaktieren können und wir werden uns umgehend bei Dir melden.