Betriebskosten

Was sind Betriebskosten?

(gemäß § 1 der Betriebskostenverordnung (BetrkV))

(1) Betriebskosten sind die Kosten,

  1. die dem Eigentümer oder Erbbauberechtigten durch das Eigentum oder Erbbaurecht am Grundstück oder durch den bestimmungsmäßigen Gebrauch des Gebäudes, der Nebengebäude, Anlagen, Einrichtungen und des Grundstücks laufend entstehen. Sach- und Arbeitsleistungen des Eigentümers oder Erbbauberechtigten dürfen mit dem Betrag angesetzt werden, der für eine gleichwertige Leistung eines Dritten, insbesondere eines Unternehmers, angesetzt werden könnte; die Umsatzsteuer des Dritten darf nicht angesetzt werden.

(2) Zu den Betriebskosten gehören nicht:

  1. die Kosten der zur Verwaltung des Gebäudes erforderlichen Arbeitskräfte und Einrichtungen, die Kosten der Aufsicht, der Wert der vom Vermieter persönlich geleisteten Verwaltungsarbeit, die Kosten für die gesetzlichen oder freiwilligen Prüfungen des Jahresabschlusses und die Kosten für die Geschäftsführung (Verwaltungskosten),
  2. die Kosten, die während der Nutzungsdauer zur Erhaltung des bestimmungsmäßigen Gebrauchs aufgewendet werden müssen, um die durch Abnutzung, Alterung und Witterungseinwirkung entstehenden baulichen oder sonstigen Mängel ordnungsgemäß zu beseitigen (Instandhaltungs- und Instandsetzungskosten).

Aufstellung der Betriebskostenarten

(gemäß § 2 der Betriebskostenverordnung (BetrkV))

Nr. 1 die laufenden öffentlichen Lasten des Grundstücks

  • Grundsteuer
    Hierzu gehören die laufenden öffentlichen Lasten des Grundstücks.
  • Grundsteuer für Wohngebäude/Gewerbe/Garagen
    wird von der Stadt Eisenhüttenstadt Abteilung Finanzen Grundsteuern erhoben.
  • Grundsteuer für unbebaute Grundstücke
    für das zur Wohnung gehörende Gartenland (wenn vorhanden) oder den Stellplatz (wenn vorhanden) werden Grundsteuern erhoben.

Nr. 2 die Kosten der Wasserversorgung

  • Kaltwasser, Warmwasser, Wasser/Abwasser
    Hierzu gehören die Kosten des Wasserverbrauchs, der Verwendung von Zwischenzählern, des Betriebs einer hauseigenen Wasserversorgungsanlage und einer Wasseraufbereitungsanlage einschließlich der Aufbereitungsstoffe.
  • Grundgebühr Wasser/Abwasser
    Der Grundpreis Trinkwasser beträgt 6,00 Euro (zuzügl. 7% MwSt.) je Wohn-/Gewerbeeinheit und Monat.
    Die Grundgebühr Abwasser beträgt 8,00 Euro je Wohn-/Gewerbeeinheit und Monat.

Nr. 3 die Kosten der Entwässerung

  • Entwässerungsgebühren
    Hierzu gehören die Gebühren für die Haus- und Grundstücksentwässerung, die Kosten des Betriebs einer entsprechenden nicht öffentlichen Anlage und die Kosten des Betriebs einer Entwässerungspumpe.
  • Regenwassereinleitung
    Über eine Einleitung von Regenwasser in die Regenwasserkanalisation des TAZV Oderaue Eisenhüttenstadt werden Gebühren erhoben.
  • Entwässerungsgebühren
    Hierzu gehören die Gebühren für die Haus- und Grundstücksentwässerung, die Kosten des Betriebs einer entsprechenden nicht öffentlichen Anlage und die Kosten des Betriebs einer Entwässerungspumpe.
  • Regenwassereinleitung
    Über eine Einleitung von Regenwasser in die Regenwasserkanalisation des TAZV Oderaue Eisenhüttenstadt werden Gebühren erhoben.

Nr. 4 die Kosten der Heizungsanlage

  • Fernwärmeversorgung oder Gasversorgung
    Hierzu gehören die Kosten der verbrauchten Brennstoffe und ihrer Lieferung.
  • Immissionsmessung
    Es handelt sich hier um die Kosten für die Pflichtüberwachung durch die Bezirksschornsteinfegermeister im Rahmen der ersten Verordnung zum Bundes-Immissionsschutzgesetz, die jährlich u.a. eine Messung der Abgastemperaturen des Rußes und CO2-Gehaltes im Abgasweg vorschreibt.
  • Betriebsstrom
    Es handelt sich hier um die Kosten für den Betrieb der Umwälzpumpe, Brenner- und Steuerungseinrichtungen.
  • Wartung Heizungsanlage
    Hierzu gehören die Kosten der Beseitigung von Wasserablagerungen und Verbrennungsrückständen in der Anlage, die Kosten der regelmäßigen Prüfung der Betriebssicherheit und der damit zusammenhängenden Einstellung durch einen Fachmann.
  • Nutzerwechselgebühr
    Diese Kosten werden von der Abrechnungsfirma erhoben, da bei einem Auszug aus der Wohnung eine Berechnung der Zwischenablesung (Ablesung der Wasseruhren und Heizkostenverteiler) eingearbeitet wird.
  • Verbrauchserfassung
    Diese Kosten sind Dienstleistungskosten von der Abrechnungsfirma für die Erstellung der Heizkostenabrechnung sowie für die Erstellung der Kalt- und Warmwasserkostenabrechnung.

Miet- und Wartungsverträge der Abrechnungsfirma

Mit der Abrechnungsfirma bestehen Wartungsverträge sowie Mietverträge für folgende Dienstleistungen:

  • Miete Kaltwasserzähler (Miete der Kaltwasserzähler für jede Wohnung)
  • Garantiewartung Heizung (Wartung des Wärmemengenzählers in der Heizstation)
  • Miete Warmwasser (Miete der Warmwasserzähler für jede Wohnung)
  • Miete Heizung (Miete der Meßeinrichtungen an den Heizkörpern in der Wohnung)
  • Miete Wärmezähler (Miete der Wärmezähler in der Wohnung)

Nr. 5 die Kosten der Warmwasserversorgung

Die hierzu gehörenden Kosten sind bereits in Nr. 2 und Nr. 4 berücksichtigt.

Nr. 6 die Kosten der verbundenen Heizungs- und Warmwasserversorgungsanlagen

Die hierzu gehörenden Kosten sind bereits in Nr. 2 und Nr. 4 berücksichtigt.

Nr. 7 die Kosten des Betriebs des Personen- und Lastenaufzuges

  • Aufzug (Wartung, TÜV, Bereitschaft)
    Hierzu gehören die Kosten der Beaufsichtigung, Überwachung und Pflege der Anlage, der regelmäßigen Prüfung ihrer Betriebsbereitschaft und Betriebssicherheit einschließlich der Einstellung durch eine Fachfirma.
  • Notruf Aufzugsanlagen
    Hierzu gehören die Kosten des Betriebs einer Notrufanlage im Aufzug.
  • Betriebsstrom Aufzug
    Darunter versteht man die Kosten des Stroms für den Betrieb von Aufzügen.
  • Aufzug Reinigung
    Die Aufzüge werden von betriebseigenem Personal gereinigt. Zu den Kosten gehören die Reinigungsmittel sowie die Vergütung, die Sozialbeiträge und alle geldwerten Leistungen, die der Eigentümer der Reinigungskraft für ihre Arbeit gewährt. Diese werden anhand der angefallenen Stunden aus dem Tätigkeitsnachweis abgerechnet.

Nr. 8 die Kosten der Straßenreinigung und der Müllbeseitigung

  • Straßenreinigung/Winterdienst
    Grundlage des Abrechnungsbetrages sind die Abgabenbescheide der Stadt Eisenhüttenstadt über die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren sowie die erbrachten Leistungen aus Anliegerpflichten durch die Stadtwirtschaft GmbH Eisenhüttenstadt laut Vertrag.
  • Müll Ziehungsgebühren
    Dieser Abrechnungsbetrag entspricht der Rechnungslegung durch das Kommunale Wirtschaftsunternehmen Entsorgung aus Fürstenwalde (KWU). Es werden Ziehungsgebühren pro Entleerung der Restabfallbehälter erhoben.
  • Müll Grundgebühren
    Durch das KWU wird im Namen des Landkreises Oder–Spree pro Jahr eine Grundgebühr erhoben. Die Entrichtung der Grundgebühr berechtigt zur Nutzung der Sperrmüllentsorgung, zur Überlassung von elektrischen Geräten, von besonders überwachungsbedürftigen Abfällen (Schadstoffe) und von Altpapier, welches nicht der Rücknahme des Dualen Systems unterliegt.
  • Müll (Biotonne)
    Hierzu gehören die Kosten der Garten- und Küchenabfälle. Die Rechnungslegung erfolgt durch das KWU.
  • Müllgebühren Gewerbe
    Hierzu gehören die für die Müllabfuhr der Gewerbeeinrichtungen zu entrichtenden Grund- und Ziehungsgebühren, die durch das KWU und den Landkreis Oder–Spree erhoben werden. Die Rechnungslegung erfolgt durch das KWU.

Nr. 9 die Kosten der Gebäudereinigung und der Ungezieferbekämpfung

  • Hausreinigung
    Zu den Kosten der Hausreinigung gehören die Kosten für die Säuberung (durch Reinigungsfirma) der von den Bewohnern gemeinsam benutzten Gebäudeteile, wie Zugänge, Flure, Treppen, Keller, Bodenräume, Waschküchen, Fahrkorb des Aufzuges.
  • Hausreinigung durch EWG eG
    Hierzu gehören die Kosten für die Säuberung der von den Bewohnern gemeinsam benutzten Gebäudeteile, wie Zugänge, Flure, Treppen, Keller, Gemeinschaftsräume, Fahrkorb des Aufzuges, soweit diese durch Personal der Genossenschaft gereinigt werden und diese Leistung entgeltlich mietvertraglich vereinbart ist.
    Umlagefähig sind die Reinigungsmittel sowie die Vergütung, die Sozialbeiträge und alle geldwerten Leistungen, die der Eigentümer der Reinigungskraft für ihre Arbeit gewährt. Diese werden anhand der angefallenen Stunden aus dem Tätigkeitsnachweis abgerechnet.
  • Ungezieferbekämpfung
    Hierzu gehören die Kosten der Schädlingsbekämpfung im Keller- und Hausaufgang.

Nr. 10 die Kosten der Gartenpflege

  • Grünlandpflege
    Hierzu gehören die Kosten der Pflege der Grünflächen (Rasenmahd) und Strauchflächen, der Erneuerung von Pflanzen und Gehölzen, der Pflege von Spielplätzen einschließlich der Erneuerung von Sand und der Pflege von Plätzen, Zugängen und Zufahrten, die dem nicht öffentlichen Verkehr dienen.

Nr. 11 die Kosten der Beleuchtung

  • Hauslicht
    Hierzu gehören die Kosten des Stroms für die Außenbeleuchtung und die Beleuchtung der von den Bewohnern gemeinsam benutzten Gebäudeteile, wie Zugänge, Flure, Treppen, Keller, Bodenräume, Waschküchen und Lüfter sowie die Kosten für den Betrieb des Aufzuges.

Nr. 12 die Kosten der Schornsteinreinigung

  • Schornstein-/Lüfterreinigung
    Hierzu gehören die Kehrgebühren nach der maßgebenden Gebührenordnung bzw. die Kosten der Belüftungsprüfung bei innenliegenden Küchen und Bädern, wenn diese Prüfung nach der Kehrordnung zum Aufgabenbereich des Schornsteinfegers gehört. Dabei sind die Kosten auf alle Wohnungen der Verwaltungsgemeinschaft zu verteilen, ohne Unterscheidung nach Wohnungen mit innenbefindlichen oder außenliegenden Bädern.

Nr. 13 die Kosten der Sach- und Haftpflichtversicherung

  • Versicherung
    Hierzu gehören die Kosten der Versicherung des Gebäudes gegen Feuer-, Sturm- und Wasserschäden, der Glasversicherung und der Haftpflichtversicherung für das Gebäude.

Nr. 14 die Kosten für den Hauswart

  • Hauswartkosten (betriebseigene)
    Hierzu gehören die Vergütung, die Sozialbeiträge und alle geldwerten Leistungen, die der Eigentümer dem Hauswart für seine Arbeit gewährt, soweit diese nicht die Instandhaltung, Instandsetzung, Erneuerung, Schönheitsreparaturen oder die Hausverwaltung betrifft.
    Umlagefähig sind anteilige Lohnkosten, Sozialbeiträge etc., soweit sie Arbeiten betreffen, wie die Bedienung der Wasserversorgungsanlage, der Heizung, des Aufzuges, der Straßenreinigung, Überwachung der vom Mieter übernommenen Pflichten, Kontrolle auf Ordnung im Wohnumfeld, Verschließen der Türen, Einweisung und Überwachung von Kundendiensten und Unternehmen u.ä..

Nr. 15 die Kosten des Betriebs einer Gemeinschaftsantennenanlage bzw. die Kosten des Betriebs der mit einem Breitbandkabelnetz verbundenen privaten Verteilanlage

  • Grundgebühr Antennenanschluss
    Hierzu gehören die Kosten der Einspeisung der Grundprogramme durch die PrimaCom GmbH & Co. KG.
  • Gebühr Antennenanschluss, Wartung, Kabel-TV
    Hierzu gehören die Kosten der regelmäßigen Prüfung der Betriebsbereitschaft einschließlich der Einstellung durch einen Fachmann und die Einspeisung des Vollprogrammes durch die PrimaCom GmbH & Co. KG.

Nr. 16 die Kosten des Betriebs der Einrichtungen für Wäschepflege

  • Diese fallen bei der EWG eG zurzeit nicht an.

Nr. 17 Sonstige Betriebskosten

  • Wartung Lüftungsschächte
    Hierzu gehört die Überprüfung, Wartung und Reinigung der Abluftanlagen.
  • Reinigung Müllabwurfanlage
    Hierzu gehören die Kosten der Reinigung der Müllabwurfanlage durch eine Fachfirma mit Hilfe eines speziellen Warmwasserhochdruckreinigungsgerätes sowie die anschließende Desinfizierung.